Im Herbst 2018 erhielt unsere Schule die Nachricht, dass unsere Bewerbung als Erprobungsschule für das Projekt Filby erfolgreich war.

Filby bedeutet "Fachintegrierte Leseförderung Bayern". Es handelt sich um ein systematisches und fachübergreifendes Lesetraining der Uni Regensburg für die Grundschule, das ab sofort in allen zweiten Klassen unserer Schule stattfindet.

Im Rahmen des Projektes FiLBY entwickelt der Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur der Universität Regensburg in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, dem Arbeitskreis Lesen des ISB sowie dem Bayerischen Rundfunk einen systematischen und langfristigen Leselehrgang für die Grundschule. Er beginnt in der zweiten Jahrgangsstufe und setzt sich bis zur vierten Jahrgangsstufe fort. Für jede Jahrgangsstufe stehen den Lehrkräften ca. 70 Texte aus dem Bereich des HSU- und Mathematikunterrichts zur Verfügung, anhand derer nicht nur Wissen vermittelt wird, sondern auch das Lesen von Fachtexten trainiert wird. Diese können daher sowohl im Rahmen des regulären Deutschunterrichts als auch im Fachunterricht eingesetzt werden.  In jedem Jahr werden andere Schwerpunkte gesetzt, die langfristig den Aufbau einer profunden Lesekompetenz ermöglichen.

In der zweiten Jahrgangsstufe wird durch ein Leseflüssigkeitstraining die Grundlage für komplexere Verstehensprozesse geschaffen. In den Jahrgangsstufen drei und vier liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Lesestrategien und der Förderung des selbstregulierten Lesens.

Bei der Evaluation von 150 Erprobungsschulen kooperiert die Deutschdidaktik mit der Professur für Methoden der empirischen Bildungsforschung, um den Erfolg der Maßnahme zu überprüfen und den Lehrkräften und Schüler/innen ihre Fortschritte regelmäßig zurückzumelden.

 

Weiterführende Informationen zum Projekt „FiLBY“ unter: https://www.uni-regensburg.de/sprache-literatur-kultur/germanistik-did/filby/index.html

 

 




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.